Veranstaltungen, Veranstaltungsarchiv

02. Mai 2017, 17.00 Uhr
AKADEMIE VOR SIEBEN

Berlin lebt auf! – Die Fotojournalistin Eva Kemlein
Vortrag und Ausstellungsbesuch

mit den Kuratorinnen Anna Fischer und Dr. Chana Schütz,
Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum

Eva Kemlein (1909 – 2004), war eine der wichtigsten Chronisten der Nachkriegszeit und des
Theaterlebens in Berlin. Sie arbeitete auch als Bildjournalistin für die Berliner Zeitung, deren
erste Ausgabe 1945 die Überschrift „Berlin lebt auf!“ trug .

Als gutbehütete Tochter einer alteingesessenen Berliner jüdischen Familie konnte sie die Nazizeit
nur überleben, weil sie in Berlin „untertauchte“.

Nach 1945 war sie eine  Grenzgängerin zwischen den Welten: sie lebte im Westen der Stadt,
aber fotografierte an den Bühnen Ost-Berlins. Dazu trug auch die Freundschaft mit Ernst
Busch bei. Sie geriet dadurch in den Strudel der Auseinandersetzungen zwischen Ost und West,
wie man in den Entschädigungsakten von Eva Kemlein lesen kann.

Ihr Auftrag, ein Jahr lang das Berliner Stadtschloss vor der Sprengung für eine Dokumentation zu fotografieren, erweist sich heute als eine der wichtigsten Quellen für den Wiederaufbau des Schlosses.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnehmergebühr:    5,00 Euro

Anmeldung:              salomon@katholische-akademie-berlin.de
Ort:                             Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
bbbbbbbbbbbbbbbbOranienburger Str. 28-30, 10117 Berlin

Katholische Akademie

Comments are closed.