Veranstaltungen, Veranstaltungsarchiv

15. Oktober 2018 – 18.00 Uhr
GEFLÜCHTET – UNERWÜNSCHT – ABGESCHOBEN
„Lästige Ausländer in der Weimarer Republik

Szenische Lesung mit der Shakespeare Company


 

 

Der Flüchtlingsbewegung aus Osteuropa nach dem Ersten Weltkrieg begegneten weite Teile der deutschen Politik und Gesellschaft ablehnend. Forderungen nach Schließung der Grenzen, nach Abschiebung von Flüchtlingen oder Einrichtung von Internierungslagern wurden immer lauter, das Reden über „Ausländerflut“, „Überfremdung“ und „lästige Ausländer“ war weit verbreitet. Wer ist „nützlich“ und darf bleiben, wer ist „lästig“ und muss gehen? Diese Zuschreibungen entschieden über die Zukunft der Geflüchteten.
Mit Peter Lüchinger, Michael Meyer, Petra-Janina Schultz, Markus Seuß

EINTRITT FREI 

Ort:  Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
          Großer Saal 
           Oranienburger Straße 28-30, 10117 Berlin

Anmeldung: presse@centrumjudaicum.de  / Tel.: 030 / 880 28 316

In Kooperation mit: bremer shakespeare company, Universität Bremen und Landeszentrale für politische Bildung

Comments are closed.